VORSCHAU - Tagesausflug zur Landesgartenschau in Beelitz

Sa, 02.07.2022

Wir besuchen heute die Landesgartenschau Beelitz. Die brandenburgische Stadt Beelitz wird auch die Speisekammer Berlins genannt und ist landesweit für den hier angebauten hervorragenden Spargel bekannt. Saisonal gefolgt von den köstlichsten Erdbeer- und Heidelbeerfeldern, im Herbst dann auch mit dem Anbau von Kürbissen. Beelitz bietet eigentlich übers ganze Jahr hinweg einen üppigen Korb regionaler Erzeugnisse. Die Laga Beelitz spricht alle Generationen mit ihren unterschiedlichen Interessen an. Gartenfans und alle, die mit einem grünen Daumen gesegnet sind, oder jene, die auf Balkonien ein grünes Kleinod ihr eigen nennen, aber auch alle, die sich an der vielfältigen Flora unserer Erde erfreuen können, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Unter dem Motto „Gartenfest für alle Sinne“ laden uns die weitläufigen Staudenflächen mit ihrem saisonal wechselnden Blütenflor und die 14 thematisch wechselnden Hallenschauen in der über 850 Jahre alten Stadtpfarrkirche auf eine florale Reise ein. Im Sommergarten wird es vom 1. Mai bis 2. Oktober jeweils samstags unter dem Leitthema „Kulinarik“ zwei Koch-Veranstaltungen um 13 und 15 Uhr geben. Während der Woche ist die Sommerküche für weitere Kochaktionen geöffnet.

Darüber hinaus werden auf der Laga Beelitz aber auch Kulturliebhaber bei vielfältigen Veranstaltungen wie Aufführungen und Konzerte ihre Freude haben.

Das Gelände der Landesgartenschau liegt unmittelbar an der Altstadt von Beelitz, wo auch die Blumenhalle und der Regionalmarkt untergebracht sind. Auf dem Regionalmarkt werden Produkte aus Brandenburg und umliegenden Regionen vorgestellt und zum Kauf angeboten. Im Zentrum der Altstadt befindet sich die backsteinerne Stadtpfarrkirche St. Marien – St. Nicolai. Der mittelalterliche Stadtgrundriss mit dem Kirchplatz ist erhalten geblieben. Die Alte Posthalterei, das Spargelmuseum und auch die historische Wassermühle bieten Impressionen aus der Stadtgeschichte. Auch die verlassenen Beelitz-Heilstätten und die Spargelhöfe laden zu einem Besuch ein. Wer mag, bummelt noch ein wenig in den Geschäften und Restaurants.